AFTER SALE: Rare Books & Prints

test

#121 SCHNITZLER, Arthur

Rufpreis: € 2200

Das Märchen. Schauspiel in drei Aufzügen. Manuscript. [In miscellany bound with 5 other contemp. screenplays]. Vienna, Druck von Carl Steinhardt 1891. 8°. 118 (2) pp. with 2 ill. Contemp. half cloth binding. Some scratches on cover. Autograph dedication on title-page 'Herrn Hofschauspieler Max Devrient hochachtungsvoll. ArtSch'. Kosch 15, 660; see W.-G.² 2 (ed. 1894). - First printed edition of the “Manuscript” of Schnitzler's early play “Das Märchen” (The fairy tale). It was published three years prior to the first edition of “Das Märchen” (1894 Pierson, Dresden) and two years prior to the publication of “Anatol” (1893). In 1890 Schnitzler began working on “Das Märchen”, which deals with author Fedor Denner who is in love with the actress Fanny Theren and who is unable to deal with the fact that he isn't her first lover. “S. writes his first big play in three acts which is also an attempt to free himself from a possessive jealousy in the past.” “Began writing ‘Das Märchen’ ‘Das Märchen von der Gefallenen’(The tale of the fallen). Free me“ – Psychological talk with Mz. [Marie (Mizi) Glümer]“ – Schnitzler’s notes in his diary in 1890. Another note in 1891: „[Das Märchen] does not have a happy ending – How will it end in reality?“ (see. Faresem Arthur Schnitzler. Ein Leben in Wien. p. 40 et seq.). The play premiered on the 1st of December 1893 at the Viennese Volkstheater. It was only shown one more time after that before it was taken off the program as it wasn’t very successful. – Comes with an inscription from actor Maximilian Paul Devrient (1857 – 1929) who was one of the most prominent german-speaking actors of the late 19th century. As early as 1882 he was acting at Burgtheater in Vienna, the most influential place of his career as an actor and director. In 1911 he acted in the premiere of Schnitzler’s “Das weite Land”. – Additionally, the collection includes: Fitger, A[rthur). Die Hexe. 1885. / L’Arronge, Adolph. Hasemann’s Töchter. o.J. / Fortis, Leone. Kunst und Liebe. 1896. / Lope de Vega, König und Bauer. Bearbeitung v. August Förster. 1887. / Edler, Karl Erdm. Theodora. 1881. | Das Märchen. Schauspiel in drei Aufzügen. Manuskript. [In Sammelband mit 5 weiteren Bühnenstücken aus der Zeit.]. Wien, Druck von Carl Steinhardt 1891. 8°. 118(2) S. Mit 2 Bühnenskizzen. Halbleinenband der Zeit m. Deckelbezügen aus Achatmarmorpapier u. Rückenpräg (‚Theater 33.‘). Buchdeckel mit Kratzspuren, Rü. geblichen, Deckelkanten abgerieben, papierbedingt gebräunt. - Auf Titelblatt mit eigenh. Widmung 'Herrn Hofschauspieler Max Devrient hochachtungsvoll. ArtSch'. Kosch 15, 660; vgl. W.-G.² 2 (hier die erste Buchausgabe von 1894). Als ‚Manuskript‘ gedruckte erste Ausgabe von Schnitzlers frühem Bühnenstück ‚Das Märchen‘. Drei Jahre vor der ersten Buchausgabe 1894 (bei Pierson in Dresden) erschienen und zwei Jahre vor ‚Anatol’ (1893). Schnitzler begann 1890 mit der Arbeit zu ‚Das Märchen‘, in dem der Schriftsteller Fedor Denner die Schauspielerin Fanny Theren liebt, doch es gelingt ihm nicht zu vergessen, daß er für sie nicht ‚der erste‘ Liebhaber ist. „S. schreibt sein erstes großes Bühnenstück in drei Akten, das auch ein Versuch ist, sich von der besessenen Eifersucht auf die Vergangenheit [] zu befreien. „Begann das ‚Mährchen‘ zu schreiben. ‚Das Mährchen von der Gefallenen‘. Befreie mich. – Psychologisches aus meinem Verhältnis mit Mz. [d.i. Marie (Mizi) Glümer].“ Notiert er im November 1890 in sein Tagebuch und am 26. Februar 1891: „[‚Das Mährchen‘] Endet schlecht. – Wie wird’s in Wirklichkeit enden?“. (vgl. Farese, Arthur Schnitzler. Ein Leben in Wien. S.40ff.). Das Stück wurde am 1. Dezember 1893 am Wiener Volkstheater uraufgeführt. Es fällt durch und wird nur mehr ein einziges Mal gezeigt, dann verschwindet es vom Spielplan. – Mit Widmung an den deutschen Schauspieler Maximilian Paul Devrient (1857-1929), der als einer der herausragendsten deutschsprachigen Schauspieler des ausgehenden 19. Jahrhunderts galt. Bereits 1882 wurde er an das Burgtheater in Wien engagiert, das zum Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens als Schauspieler wie auch als Regisseur wurde. 1911 spielte er in der Besetzung der Uraufführung von Schnitzlers ‚Das weite Land‘ mit. – Der Sammelband enthält außerdem: Fitger, A[rthur]. Die Hexe. 1885. / L’Arronge, Adolph. Hasemann’s Töchter. o.J. / Fortis, Leone. Kunst und Liebe. 1896. / Lope de Vega, König und Bauer. Bearbeitung v. August Förster. 1887. / Edler, Karl Erdm. Theodora. 1881.
Starting Price | Rufpreis:
EUR 2,200.00
Low Estimate | Schätzpreis Untergrenze:
EUR 2,400.00
High Estimate | Schätzpreis Obergrenze:
EUR 2,800.00

Make A Bid | Gebot abgeben:

Your Name | Ihr Name (required):

Your Email | Ihre Email (required):

Article Name | Artikelname:

Your Maximum Bid | Ihr Maximalgebot:

You direct us to bid for you in standard increments until this maximum bid is reached. | Sie weisen uns an, für Sie bis zu diesem Maximalgebot zu bieten.

[wpgdprc "Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden."]