AFTER SALE: Rare Books & Prints

test

#53 POST BOOK - Manuscript | POSTBUCH

Rufpreis: € 1400

Vienna1788-1789. 2°. 192 ll. Contemp. half leather binding. Edges at spine cracked. Inside clean, almost untouched. Very interesting record. At the end of the 18th century, when Mozart was working in Vienna, the carriage was the means of transport of the Austrian nobility. The number of rented horses was carefully kept in by the post office, in which direction the carriage drove and by whom rented. The present postbook contains hundreds of entries over a period 1788-1789. The list of names includes a Who's Who of the Austrian and partly European nobility: Schönborn and Auersperg, Archduke Colloredo, who was one of Mozart’s promotors, Prince Sulkowsky [i] of Poland a. o.| Handschrift. Wien 1788-1789. 2°. 192 Bll. (dav. 32 pag.). Hldr. d. Zt. Mit Schließbändern. Rückenkanten geplatzt. Berieb. Innen tadellos. Ende des 18. Jahrhunderts, jener Zeit als Mozart in Wien arbeitete, war die Kutsche das Fortbewegungsmittel des österreichischen Adels und dessen Kuriere. Reiste der niedrige Adel anonym , da er sich oftmals eine eigene Kutsche nicht leisten konnte und sich diese daher anmieten musste, war der Hochadel finanzkräftig genug um mit eigener Kutsche zu reisen und musste bei längeren Unternehmungen nur Pferde für einzelne Etappen einer Strecke mieten. Da auch mit kräftigen Pferden die Kutschen nur eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 3 km/h erreichte, waren Strecken von 30 oder gar 50 Kilometern eine Tagesreise. Über die Anzahl der vermieteten Pferde wurde durch die Post penibel Buch geführt, ebenso in welche Richtung die Kutsche aufbrach, als auch darüber wer sie anmietete. Das vorliegende Postbuch umfasst hunderte Einträge über einen Zeitraum der genannten Jahre. In der Namensliste findet sich da Who is Who des österreichischen und teilweise auch europäischen Adels der Zeit. Genannt seien hier die Häuser Schönborn und Auersperg, ebenso wie der Fürsterzbischof von Salzburg, Colloredo, der als einer der wichtigsten Vertreter der katholischen Aufklärung und als Förderer Wolfgang Amadeus Mozarts gilt. Mit dem Fürsten Sulkowsky [i] wurde auch einer der prominentesten Vertreter des polnischen Hochadels der Zeit befördert. Vergleichsweise unspektakulär lesen sich daneben die Orte, die von den Kutschen zum Zwecke des Pferdewechsels als erstes Ziel angesteuert wurden: Purkersdorf, Laxenburg, Ebreichsdorf und andere. Jedoch lassen eben diese Ortschaften Rückschlüsse darauf zu, in welche Richtungen die Reisenden unterwegs waren: Triest, Deutsches Reich oder Ofner (Budapest). Im gründlichen historischen Kontext lässt sich in vorliegendem Dokument die eine oder andere Dienstreise wichtiger Herrschaften der Zeit in ihren ersten Streckenabschnitten und nach ihrem Ziel rekonstruieren.
Starting Price | Rufpreis:
EUR 1,400.00
Low Estimate | Schätzpreis Untergrenze:
EUR 2,200.00
High Estimate | Schätzpreis Obergrenze:
EUR 3,000.00

Make A Bid | Gebot abgeben:

Your Name | Ihr Name (required):

Your Email | Ihre Email (required):

Article Name | Artikelname:

Your Maximum Bid | Ihr Maximalgebot:

You direct us to bid for you in standard increments until this maximum bid is reached. | Sie weisen uns an, für Sie bis zu diesem Maximalgebot zu bieten.

[wpgdprc "Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden."]